Drucken

Verein für Heimatkunde Nonnweiler bringt umfangreiches Familienbuch Primstal heraus. Nonnweiler. Mit dem „Familienbuch Primstal - Die Einwohner von Mettnich und Mühlfeld 1675-1910 mit Eiweiler vor 1828“ schließt der Verein eine große genealogische Lücke innerhalb der Gemeinde Nonnweiler und der Hochwaldregion. Jeder Familienforscher weiß, dass eine genealogische Arbeit immer nur den Kenntnisstand bis zur Herausgabe reflektiert. Nach zahlreichen Hinweisen und Berichtigungen von Genealogen zum alten Familienbuch von Primstal entschloss sich die Autorin Elisabeth Mendel, ein neues Familienbuch zu erarbeiten. In zehnjähriger ehrenamtlicher akribischer Forschungsarbeit wurden von Frau Mendel fast 1800 Familien und Einzelpersonen erfasst, die alle durch Querverweise miteinander verknüpft sind. Ausgewertet wurden die Kirchenbücher von Mettnich 1675 – 1900, die Personenstandsakten der Standesämter Nonnweiler und Nohfelden, die Zivilstandsakten der napoleonischen Zeit im Landesarchiv Saarbrücken, sowie der dort archivierte Aktenbestand Herrschaft Dagstuhl. In die Recherche wurden alle verfügbaren Notariatsakten und etwa 140 Familienbücher aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz sowie die verfügbaren Auswandererdatenbanken mit einbezogen. Hunderte von Querverweisen zu den benachbarten Ortschaften in der Gemeinde Nonnweiler und der Stadt Wadern sowie in der gesamten Region bieten der privaten Familienforschung eine ausgezeichnete Forschungsbasis. Ein Auswandererregister gibt dem Interessierten darüber Auskunft, in welchem Teil der Erde sich die Primstaler eine neue Existenz aufbauten. Ergänzt wird der Band durch ein Namens, Orts- und ein Berufsregister. Bereichert wird das Buch durch ein vierzigseitiges Kapitel mit alten Dorfansichten. Das gebundene, 989 Seiten umfassende Familienbuch Primstal mit zahlreichen schwarz/weiß Fotos kostet 30 € und ist im örtlichen Buchhandel, bei der Gemeinde Nonnweiler und beim Verein für Heimatkunde (Edgar Schwer, Tel. 06873/7716 oder bei Frau Mendel, Tel. 06871/7851 erhältlich.